Vorwerk Twercs – Der Koffer und die Stichsäge im Detail

So, nachdem wir uns einige Tage das Set genauer angeschaut haben, kommt heute der nächste Teil. Den ersten Teil unserer Artikelserie zu Twercs findet Ihr hier. Woraus besteht ein Twercs Maschinenset?

Kern des Ganzen ist ein Koffer, in dem so ziemlich alles Werkzeug und Zubehör aufgehoben wird. Aber dieser Koffer ist nicht einfach nur Aufbewahrung. Er dient auch als Ladegerät. Gute Idee! Sobald eine Maschine nicht mehr benötigt wird, stellt man sie zurück in den Koffer und sie wird geladen. Vorausgesetzt der Stecker am Koffer ist in die Steckdose eingesteckt. Das Kabel wird, ganz nach Staubsauger Manier, mit einem Rückholmechanismus im Koffer aufgerollt, sodass es nicht stört oder beschädigt werden kann. Hier punktet Vorwerk mit altbewährter und immer weiter entwickelter Staubsaugertechnik. Der Koffer selbst macht einen sehr stabilen Eindruck, wurde das Material doch laut Vorwerk von der Automobil-Industrie entwickelt. Das lässt auf lange Lebensdauer hoffen. Einzig die Farbe ist auf den ersten Blick nicht sehr Handwerker-freundlich. Wie lange bleibt ein weißer Koffer und weiße Werkzeuge wirklich so strahlend weiß? Das werden wir sicher nicht in wenigen Tagen herausfinden können.

Im Koffer sind 4 Halterungen für die Elektrowerkzeuge. Akkuschrauber, Stichsäge, Elektro-Tacker und Heißklebepistole haben jeder eine eigene Halterung, in der diese während der Aufbewahrung auch aufgeladen werden. Die Lithium-Ionen-Technik ermöglicht ein unbeschwertes Laden ohne auf Ladezeiten oder Überhitzung Rücksicht nehmen zu müssen. Weiterhin befinden sich in der Mitte zwei Fächer für Zubehör und Handbuch. Das Zubehör ist in einer schlichten, aber funktionalen Tasche untergebracht, die ein Herausfallen und Verlieren der Einzelteile verhindert. Der ein oder andere, mag sich hier etwas mehr Platz für Bits, Sägeblätter oder Tackernadeln wünschen. Unserer Meinung nach ist das mitgelieferte Zubehör aber durchaus ausreichend für die erste Zeit. Bis jetzt benötigten wir noch keine zusätzlichen Teile.

Die Stichsäge von Twercs unter der Lupe

Als erstes brauchten wir bei unserem Kreativ Kit die Stichsäge, um die Leisten auf Länge zu schneiden. Liegt schon mal gut in der Hand. Angeblich auch für kleine Hände. Was sich aber nicht wirklich bewahrheitet. Dies zeigt sich deutlich beim Einschalten, denn hier muss zeitgleich der Schalter und der Sicherungsknopf betätigt werden. Was bei kleinen Händen einhändig definitiv nicht machbar ist. Eine Sicherung verhindert ungewolltes Einschalten zum Beispiel beim Einsetzen des Sägeblattes. Hierfür gibt es einen speziellen Halter, mit dem das Blatt eingesetzt wird. Dieser verhindert das Verletzen an den Sägezähnen. Gute Idee. Ist das Blatt eingesetzt kann es sofort losgehen. Die Einschaltsicherung muss gedrückt werden und es kann gesägt werden. Auch hier gute Führung und Haltung. So weit, so gut. Außer…. leider lässt sich das Blatt nicht anwinkeln, sodass nur 90° Grad Schnitte möglich sind. Kommt allerdings auch nicht ganz so oft vor, zumindest bei mir.

Zusammengefasst sind wir zufrieden, außer dem Anwinkeln haben wir nichts vermisst. Erwähnenswert ist noch, dass keine besonderen Stichsägeblätter benötigt werden, sondern auch handelsübliche Blätter aus dem Baumarkt genutzt werden können.

Und im nächsten Teil geht es weiter mit dem Akkuschrauber.

Wir verlosen ein Kreativkit

Und nun zum Gewinnspiel: Wir verlosen ein Kreativkit „Treuer Freund“. Details zum Kit folgen in den nächsten Tagen. Alles was Ihr tun müsst ist unsere Seite auf Facebook zu liken und einen unserer Twercs-Beiträge in Eurer Chronik zu teilen. Das Gewinnspiel endet am 11.11.2016.

Wir wünschen Euch viel Glück !

1 Comment

  • Andreas Dezember 24, 2016 at 1:19 pm

    Ich habe die Bosch GST 10,8 V-L….Gerade, wenn man einiges an Laminat vor Dir hast, sieht man mal die Sägestation PLS 300 von Bosch an. Mitunter bekommt man die im Set mit einer Stichsäge recht günstig.

    Reply

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: