Von der Lust und dem Frust eine Veranstaltung zu organisieren

Als ich im letzten Jahr mit der Planung für die Geburtstagsfeier unserer Linedance Gruppe loslegte, war eines auf jeden Fall klar – Es sollte anders sein als bei den üblichen Linedance Veranstaltungen. Das hieß für mich dass man ganz sicherlich irgendwelche Goldbarren aus Pappe oder Deko-Kakteen bei uns nicht finden würde.  Mein Traum war ein Hauch von Vintage, so wie man es auch immer wieder gerne bei diversen Settings von Hochzeiten oder anderen Feierlichkeiten in Amerika oder England bewundern kann. Was allerdings gar nicht so einfach ist, wenn eine „ausgediente“ Grundschule als Location dient. Rustikaler Charme oder so etwas wie Gemütlichkeit sucht man hier leider vergebens. Also ziemlich schlechte Voraussetzungen für meinen Plan.

 

 

Wunschtraum vs. Realität

 

Doch wer mich kennt der weiß, wenn ich mir etwas vorgenommen habe dann wird das in der Regel auch umgesetzt. Selbst dann, wenn ich mit meinem Hang zum Perfektionismus meine nächsten Mitmenschen oftmals an den Rand der Verzweiflung bringe. Doch – zum Glück – bis dato haben mir die wichtigsten Menschen das immer wieder verziehen.

Und so habe ich wochenlang nicht nur Pinterest von vorne nach hinten abgesucht. Auch was Im Internet irgendwie nach Deko ausschaute wurde genauestens unter die Lupe genommen. Es wurde gebastelet was das Zeug hielt. Die Abende vor dem Fernseher waren die reinste Seidenpapierschlacht. Die Dialoge im Film wurden zur Nebensache, denn vor lauter Papiergeraschel war es sowieso unmöglich dem Gespräch zu folgen. Aber die Deckendekoration aus unzähligen Pom Poms in Pastelltönen nahm Gestalt an und das war doch wohl das Entscheidende! Flohmärkte wurden abgeklappert, auf der Suche nach schöner Tischwäsche und der ein oder anderen Dekoration. Oft wurden wir fündig aber eben doch nicht immer und trotz guter Vorlaufzeit konnte ich einfach nicht alles umsetzen.

 

Warum?

 

Nun ich bin kein stolzer Besitzer einer Lagerhalle oder habe sonst über die Maßen ungewöhnlich viel Platz zur Verfügung, sodass ich vollkommen ohne Probleme diverse Möbel, Dekorationen oder Leuchtelemente für die nächste Veranstaltung aufbewahren könnte. Daher musste ich leider Abstriche bei der Umsetzung machen.

 

Mietmöbel – Die Lösung wenn es perfekt werden soll

 

Soll sich eine Veranstaltung aber tatsächlich im perfekten Rahmen und mit herausragender Optik präsentieren, dann wäre ich sicherlich nicht zu einem Kompromiss bereit. Durch Zufall bin ich nämlich vor Kurzen auf Anbieter gestoßen, bei denen man für diverse Veranstaltungen Mobiliar und verschiedenes Zubehör wie Dekoration oder Lampen mieten kann – wie zum Beispiel bei Mietmöbel Hamburg.

Wenn Ihr nun denkt es handelt sich um die üblichen Verdächtigen wie Bierzeltgarnituren oder Stehtische, dann geht Ihr fehl. Hier findet Ihr, die Ausstattung die den Charakter Eurer Feier oder Veranstaltung unterstreicht. Denn das Angebotsportfolio erstreckt sich weit über das übliche Sortiment an Leihmöbeln hinaus, wie man es beispielsweise von ortsansässigen Getränkehändlern kennt.

 

 

No Comments

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: