Hautstraffende Bodylotion Mixa

Die Mixa Hautstraffende Bodylotion im Test

Vor einigen Wochen erhielt ich von Mixa die Hautstraffende Bodylotion zugeschickt. Bisher waren die Produkte des französischen Labels nur in Frankreich selbst zu bekommen. Nun sind Sie seit diesem Frühjahr auch hierzulande in Drogerien erhältlich.

Das Label wirbt damit, hochverträgliche Pflege zu entwickeln und zu verkaufen, welche von der traditionellen Kräuterheilkunde inspiriert wurde.

 

Mixa Bodylotion – Hier wurde ich zum Verpackungsopfer

 

Die hautstraffende Bodylotion ist tatsächlich ein Pflegeprodukt welches ich einfach mal so benutzt habe ohne vorher einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen. Schuld daran waren Aufdrucke wie beispielsweise:

  • Inspiriert von der traditionellen Kräuterheilkunde
  • Experte für empfindliche Haut oder
  • Ohne Parabene

Tatsächlich muss ich anerkennen das die Lotion gut pflegt, schnell einzieht und gerade an den Stellen wo sich meine Haut sonst gerne mal schuppt wie zum Beispiel an den Schienbeinen, dass eine deutliche Verbesserung zu sehen war. Doch die Ernüchterung kam beim Blick auf die Rückseite…

 

 

Hautstraffende Bodylotion

 

Mehr Schein als Sein

 

Denn beim Blick auf die Inhaltsstoffe kam ich mir irgendwie ziemlich verarscht  an der Nase herumgeführt vor. Zwar wird auf der Vorderseite nun wirklich nicht explizit ein Produkt versprochen, welches auf natürliche Inhaltsstoffe setzt. Dennoch wird dieser Eindruck suggeriert – zumindest erging es mir so. Beim Blick auf die INCI kam dann nämlich die Ernüchterung. Zwar enthält die Mixa Hautstraffende Bodylotion wirklich keine Parabene, dafür aber so illustre Zutaten wie Disodium EDTA, Paraffinum Liquidum oder Isopropyl Palmilate.

 

Kurz-Info:

Paraffinum Liquidum: Allgemein gesagt sind Paraffine Erdölprodukte die während der Erdöldestillation entstehen. Paraffinum Liquidum bildet eine wasserundurchlässige Schicht und unterbindet somit das die Haut atmen kann. Es kann die Faltenbildung fördern und die Haut austrocknen.

Isopropyl Palmilate können komedogen wirken. Das heißt durch die Verwendung können Pickel entstehen.

Disodium EDTA sorgt dafür,  dass sich selbst Stoffe verbinden, die es sonst nicht tun würden. Außerdem wirkt EDTA konservierend. Da der Stoff als äußerst gewässerbelastend gilt, rät das Umweltbundesamt schon seit den 90er Jahren, den Stoff zu ersetzen. Dennoch wird EDTA auch heute noch sehr häufig verwendet – leider!

Quellen: naturalbeauty.de, kosmetik-check.com

 

Mixa Hautstraffende Bodylotion

 

Für mich ist das Produkt auf der ganzen Linie durchgefallen. Denn in meinen Augen suggeriert der Hersteller, dass ich als Kunde hier ein extrem hochwertiges Produkt in den Händen halte und somit meiner Haut etwas Gutes tue. Auf den ersten Blick mag dies vielleicht sogar auch zutreffen. Doch der zweite Blick bringt Klarheit. Für mich definitiv kein Produkt welches ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann.

 

 

 

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos von Mixa zur Verfügung gestellt. Noch einmal herzlichen Dank hierfür.

2 Comments

  • Romy Matthias Juni 25, 2017 at 3:17 pm

    Schade, schade…Ich hatte mich auch auf den Test beworben, weil ich die Verpackung mega ansprechend fand und alles so natürlich klang. Echt traurig, dass es wieder nur Scheinprodukt ist. LG Romy

    Reply
    • Sybille Juni 25, 2017 at 3:18 pm

      Liebe Romy, genau so erging es mir auch. Daher bin ich nun auch im Nachhinein so enttäuscht….

      Reply

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: