Ausstellung Gasometer

Ausflugsziele NRW – Gasometer Oberhausen: Wunder der Natur

In den letzten Tagen war es mal wieder an der Zeit, ein Ausflugsziel in NRW zu besuchen. Schließlich muss unsere Wunsch-Liste irgendwie „abgearbeitet“ werden. Da wir erst letztens im Centro in der Turtle Bay waren, wurde uns ein weiteres Ausflugsziel in Erinnerung gerufen. Denn in der Nähe des Centro ist das Gasometer Oberhausen. Und da wir unbedingt die aktuelle Ausstellung „Wunder der Natur“, die übrigens bis zum 30.11.2017 verlängert wurde anschauen wollten, führte uns diese Woche also unser Weg nach Oberhausen zum Gasometer.

 

 

Gasometer Oberhausen – Von außen eher unscheinbar

 

Ok, das Gasometer zählt wohl zu den Wahrzeichen der Stadt Oberhausen – vielleicht ist diese riesige, überdimensionale Tonne auch das Wahrzeichen der Stadt schlechthin. Besonders hübsch ist das Gasometer von außen zumindest nicht – wohl aber imposant. Was nun mit einer Höhe von 117,5 Metern nicht besonders schwer ist. Aber wir sind ja nicht hergekommen um den größten Gasbehälter Europas von außen zu betrachten, viel mehr wollten wir ja wissen was da im Innern gerade so vor sich geht.

 

 

Gasometer außen

 

Wunder der Natur – Ein bildgewaltiges Erlebnis

 

Auch wenn ich vorab schon viel über die Ausstellung gelesen hab, so richtig konnte ich es mir dennoch nicht vorstellen was mich da erwartet. Mal abgesehen von großformatigen Fotografien und einer 20 Meter großen Weltkugel, die im Innern des Gasometers schwebt. Soweit die nackten Tatsachen.

Beim Betreten des Gasometers erlebt man erst einmal einen überdimensional großen Ausstellungsraum, illuminiert mit gedämpften blauen Licht, eine Vielzahl von Fotografien die man auf den ersten Blick nicht so genau erfassen kann. Sondern die sich ersteinmal zu einer vielfarbigen bunten Masse vereinen. Auf den zweiten Blick wird dann auch die Anordnung klar. Geschickt wird man durch die einzelnen Themenbereiche geleitet. Die großformatigen Fotografien die übrigens nicht von irgendwelchen Fotografen stammen, sondern von absoluten Profis der Branche wie beispielsweise Christian Ziegler oder Ingo Arndt – die vielen aus den GEO-Zeitschriften ein Begriff sein dürften. Zwischen den einzelnen Bildern findet man immer wieder Infotafeln, auf denen man Erklärungen, Hintergrundwissen etc., dosiert in übersichtlichen Häppchen, finden kann. Für mich immer eine willkommene Verschnaufpause um die gesehenen Fotos noch mal Revue passieren zu lassen und um wieder Raum für neue Eindrück zu schaffen.

 

 

Ausstellung

 

 

Bewundern kann man die faszinierenden Bilder auf zwei Etagen des Gasometers. Wundervolle Momentaufnahmen, aussagekräftige Detailaufnahmen und detailreiche Makroaufnahmen machen es sprichwörtlich möglich, dass wir die Wunder der Natur, die uns oft als so alltäglich erscheinen, plötzlich wieder wahrnehmen können und aus einem anderen Blickwinkel sehen.

 

 

 

 

„Großer Geist“, heißt es in einem Gebet der Indianer „gib uns Herzen die verstehen: nie von der Schöpfung mehr zu nehmen als wir geben, nie mutwillig zur Stillung unserer Gier, nie zu verweigern unsere Hand wo es gilt der Erde Schönheit aufzubauen, nie von ihr zu nehmen, was wir nicht bedürfen.“

 

 Ausstellung Oberhausen

 

Unsere Erde – Manchmal braucht es einen Perspektivwechsel

 

In der dritten und letzten Etage des Gasometers Oberhausen darf man sich dann über den Höhepunkt beziehungsweise den Mittelpunkt der Ausstellung freuen und diesen dann aus einer vollkommen anderen Perspektive betrachten. Gemeint ist natürlich unsere Erde. Hier kann man Sie in Form einer 20 Meter großen Weltkugel aus der Sicht eines Astronauten betrachten. Möglich gemacht wird dies mit Hilfe hochauflösender Satellitenbilder. Auf dem Boden liegend oder sitzend kann man so nicht nur den Wechsel zwischen Tag und Nacht sondern auch den der Jahreszeiten beobachten.

 

Erde

 

 

Erde von oben

 

 

Wer mag und wem die Schlange vor dem gläsernen Aufzug nicht zu lange ist, der kann sich diese Weltkugel auch noch einmal von oben anschauen. Mit besagtem Aufzug kann man übrigens bis hoch auf die Aussichtsplattform des Gasometers fahren, um von dort einen Blick über das gesamte westliche Ruhrgebiet zu erhaschen.

 

 

Ausblick Gasometer

 

 

Ausstellung „Wunder der Natur“ – Unser Fazit:

 

Nicht umsonst war das Gasometer im Jahr 2016, dank „Wunder der Natur“ die Ausstellungshalle mit der erfolgreichsten Sonderausstellung. Und nicht von ungefähr kommt es, dass die Ausstellung „Wunder der Natur“ die bisher erfolgreichste Ausstellung des Gasometers Oberhausen ist.

Wir finden „Wunder der Natur“ ist eine absolut sehenswerte Ausstellung, die mit Sicherheit auch mehr als nur einen Besuch wert ist. Wenn Ihr also, jetzt wo die ungemütliche Jahreszeit näher rückt, noch ein schönes Ausflugsziel sucht – dann können wir Euch die Ausstellung im Gasometer Oberhausen nur empfehlen.

 

 

 

Gasometer Oberhausen

Arenastraße 11

46047 Oberhausen

 

Öffnungszeiten:

Dienstags bis Sonntag 10 – 18 Uhr

 

Eintrittspreise: Erwachsene 10 Euro, ermäßigt 7 Euro

 

 

 

 

 

 

No Comments

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: