Traumprinz von David Safier – Buchvorstellung

Wie im letzten Beitrag schon erwähnt, nähert sich der Tag der Verliebten mit Riesenschritten. Der Valentinstag, ein Datum mit dem Singles so gar nichts anfangen können oder vielleicht auch ein echtes Horrordatum. Doch auch im Leben eines Singles passieren mitunter „märchenhafte“ Dinge, zumindest dann wenn es nach David Safier geht. In seinem aktueller Roman „ Traumprinz“ dreht sich alles um die Comiczeichnerin Nellie, die, was Männer anbelangt, nicht gerade vom Glück verfolgt wird.

 

Und Sie lebten glücklich bis ans Ende Ihrer Tage

Genauso wie man es aus Märchen kennt, so wünscht es sich Nellie auch. Egal ob Schneewittchen, Aschenputtel oder Dornröschen, irgendwie findet in jeder dieser Märchen die weibliche Protagonistin doch immer ihren Traumprinzen oder der Traumprinz sie. Doch Nellie lebt leider nicht in einem Märchenbuch, sondern im hippen aber absolut realem Berlin. Eine Stadt in der keine Märchen wahr werden. Oder etwa doch!?

 

 

 

Du findest keinen? Mal Dir einen!

Tja und dann passiert Nellie etwas, wovon vielleicht  jede Frau träumt. Ihr fällt eine tibetanische Zeichenkladde in die Hand. In diese Kladde malt Nellie dann das Abbild Ihres persönlichen Traumprinzen.

 

„Aber jetzt zeichnete ich meinen Traumprinzen, und der sollte nicht zuschauen, wie die Frau die Dinge in die Hand nimmt, sondern gefälligst selbst in die Puschen kommen“

Klappentext: Traumprinz, Autor: David Safier

 

 

Dieser Traumprinz bleibt nicht auf seinem Papier, sondern steht am nächsten Morgen in voller Lebensgröße vor Nellie. Und ab diesem Augenblick beginnt für Nellie und Ihren Retro ein magisches und absolut wahnwitziges Abenteuer. So müssen es die beiden nicht nur mit der Polizei sondern auch mit Söldnern und schwarzer Magie aufnehmen. Und dann ist da noch das größte Abenteuern von allen – die Liebe!

 

Traumprinz – Meine Meinung

Safier`s Schreibstil kann man entweder hassen oder lieben.  Irgendwas dazwischen geht, denke ich, nicht. Mit „Traumprinz“ hat der Autor ein temporeiches Werk abgeliefert. Mit scheinbar spielender Leichtigkeit gelingt es ihm phantastische Welten (hier insbesondere auch die Welt der Superhelden) mit der rauen Großstadtkulisse Berlins miteinander zu  verweben. Aber auch aktuelle Themen der Gesellschaft bleiben nicht außen vor und werden, ganz nach Safiers Manier, mit einem Augenzwinkern bedacht.

Ich bin ein großer Fan von David Safiers Erzählstil. Der Traumprinz kann mit Tempo und vielen, teilweise abstrusen, Einfällen punkten. Auch wenn er für mich gegenüber seinen vorangegangenen Romanen wie beispielsweise „Plötzlich Shakespeare“ oder „Mieses Karma“ einige kleine Schwächen aufweist, war es mir dennoch ein großes Vergnügen diesen Roman lesen zu dürfen. Ein toller Bonus sind im Übrigen die äußerst knuffigen und mit viel Liebe zum Detail gestalteten Zeichnungen von Oliver Kurth.

 

 

 

 

 

Und nie vergessen:

Realität ist, was Deine Phantasie aus ihr macht!

Und es gibt nun mal nichts Realeres als die Liebe.

 

 

 

Das Buch wurde mir kosten-und bedingungslos von der Buchboutique zur Verfügung gestellt. Noch einmal herzlichen Dank dafür!

 

 

 

1 Comment

  • Vesna Februar 11, 2017 at 10:17 am

    Ich kenne das Buch und den Autor nicht, aber „Realität ist, was Deine Phantasie aus ihr macht!“ ist ein toller Spruch und das Buch weckt Neugier.
    Danke fürs Vorstellen.
    Liebe Grüße

    Reply

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: