Love is in the Air – Bloggerparade

Valentinstag – Tag der Verliebten. Ein gutes Datum seine Liebe zu feiern und mal wieder an den Partner zu denken. Doch sind es wirklich immer nur die großen Geschenke die von Herzen kommen?

 

Valentinstag – Zwischen Liebesrausch und Kaufrausch

 

Kaum ist Weihnachten an uns vorübergezogen, rückt auch schon wieder der nächste Stichtag näher, der sich mit dem Thema Liebe beschäftigt. Mit der Liebe zwischen zwei Menschen, heißt also am Valentinstag dürfen alle Verliebten einfach sich selbst feiern – im Grunde genommen.

 

Doch wenn man so durch Fußgängerpassagen oder Onlineshops bummelt, dann fragt man sich für wen ist der Valentinstag nun eigentlich da? Für die Verliebten oder für Geschäftemacher (die bestimmt auch mal verliebt sind, zumindest in gut gefüllte Geldbeutel oder rauchende Kreditkarten). Mittlerweile spielen sich auch zum Valentinstag ähnliche Szenarien, wie zu Weihnachten ab. Gehetzte Menschen, die gnadenlos einem verfallen sind, dem Shoppingwahn! Selten geht es nur mehr darum den Partner mit einer individuellen Kleinigkeit zu erfreuen. Die Geschenke zum Valentinstag nehmen bei manchen Pärchen unglaubliche Ausmaße an.

 

Aber kann man dies dem konsumgeplagten Verliebten wirklich ernsthaft übel nehmen? Hier bekommt er suggeriert, dass seine Liebste nur mit diesem einen 100 Euro teuren Luxusparfum unglaublich weiblich ist. Wem das noch nicht reicht der entscheidet sich vielleicht für eine Deluxe – Körperbehandlung, nach der Sie sich bestimmt zehn Jahre jünger fühlt. Ganz ehrlich meine Herren, wo bleibt denn da die Romantik, die ja am Valentinstag groß geschrieben wird? Denn wenn wir ehrlich sind, kriegen wir Frauen, wo wir von Natur aus sensibel sind, diese Geschenkidee sicherlich in den falschen Hals!

 

Doch nicht nur die Herren der Schöpfung verfallen den Lockrufen der hypnotisierenden Werbebotschaften. Auch wir Frauen werden kurzerhand um den Werbefinger gewickelt und glauben dass der moderne Mann von heute am Valentinstag unbedingt ein ultracooles, obergeniales Geschenk fordert. Natürlich lesen wir unserem Liebsten jeden Wunsch von den Augen ab oder aber verlassen wir uns zu diesem Anlass doch eher auf die Versprechen der schmeichelnden Stimme eines Werbesprechers, der uns, natürlich heimlich ins Ohr flüstert, was sich unser Partner wünscht?!

 

Nämlich einen Gutschein zum Klettern, im Hochseilgarten oder noch viel besser für Extrem Bungeejumping. So ein Energiebündel schlummert also in dem sonst so ruhigen Sofakissenplattdrücker – kaum zu glauben!? Aber die werden es wohl wissen, oder etwa doch nicht? Wozu sonst gibt es denn schließlich Marktforschung?

 

Doch haben wir bei all dem Konsum und dem Kaufrausch irgendwann nicht das Wesentliche vergessen? Nämlich das was eine Partnerschaft wirklich ausmacht – Liebe und Achtung voreinander. Eine Beziehung zwischen zwei Menschen die aus  Geben und Nehmen besteht und das nicht nur an einem Tag im Jahr.

 

Manchmal ist vielleicht ein schlichtes, von Herzen kommendes „Ich liebe Dich“  oder gemeinsame Zeit – und das nicht nur am Valentinstag, wertvoller als ein Edelparfum oder die tolle Aktentasche aus weichem Leder!

Und wer am Valentinstag doch jemanden mit einer Kleinigkeit bedenken möchte, dann ist dieser Tag vielleicht der perfekte Tag, um mal wieder etwas Selbstgemachtes zu verschenken.

Badebomben einfach selbstgemacht

 

Daher hab ich Euch heut` ein kleines Tutorial für Badebomben mitgebracht. Die sind schnell gemacht und eignen sich im Übrigen auch mal als nettes Mitbringsel für zwischendurch.

 

Zutaten:

  • 100g Natron
  • 50g Kakaobutter, gelb
  • 25g Zitronensäure
  • 25g Milchpulver (optional)
  • Lebensmittelaroma oder Parfümöl
  • Lebensmittelfarbe nach Wunsch

Außerdem

  • Ein feuerfestes Gefäß
  • Plastikschüssel
  • Gummi- oder Latexhandschuhe
  • Silikonförmchen oder einen Portionierer für Fleischbällchen
  • neutrales Öl (beispielsweise Mandelöl) nach bedarf – sollte die Masse zu trocken sein

 

 

 

 

So wird`s gemacht:

  • Die Kakaobutter in das feuerfeste Gefäß geben und auf kleiner Flamme schmelzen lassen. Hierbei Vorsicht walten lassen, da die Kakaobutter nicht zu heiß werden darf, da sie sonst später nicht mehr richtig fest wird.
  • Zitronensäure, Natron und Milchpulver in eine Plastikschüssel geben.
  • Die geschmolzene Kakaobutter langsam zu den trockenen Zutaten hinzugeben und mit den Händen (Handschuhe nicht vergessen) vermischen.
  • Sobald die Masse nicht mehr ganz so warm ist das Parfümöl oder das lebensmittelaroma hinzugeben. Bei dieser Menge genügen etwa 25 Tropfen.
  • Wer farbige Badebomben haben möchte, der kann diese dann noch mit Lebensmittelfarben einfärben.
  • Danach aus der Masse entweder mit den Händen kleine Kugeln formen oder aber die Masse in kleine Silikonförmchen geben, gut andrücken und dann wieder aus der Form stürzen.
  • Die Badebomben gut trocknen lassen und dann sind sie auch schon fertig zum Verschenken oder zum Selberbehalten.

 

 

 

 

 

Und wenn Du einen lieben Menschen am Valentinstag lieber kulinarisch überraschen möchtest, dann solltest Du die BloggerParade weiter verfolgen und morgen, Kathrin unbedingt einen Besuch abstatten.

 

 

Mit dabei sind:
06.02. – Sybille
07.02. – Kathrin
08.02. – Birgit
09.02. – Alice
10.02. – wurde leider zurück gezogen 🙁
11.02. – wurde leider zurück gezogen 🙁
12.02. – Sonja

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

4 Comments

  • Kathrin Nöbel Februar 7, 2017 at 12:12 am

    War ein Vergnügen deine Bericht zu lesen….Ich finde den Konsumrausch auch echt zu piepen………Größer,teurer..Schrecklich!
    Deine Badekugeln probiere ich aus

    Reply
    • Sybille Februar 7, 2017 at 4:23 am

      Liebe Kathrin,
      vielen Dank für Dein positives Feedback! Ja der Konsumwahn ist, gerade vor solchen Tagen, ein Thema für sich. Dann wünsch ich Dir viel Spaß beim Ausprobieren der Badebomben!

      Reply
  • SchenkDichGlücklich! Februar 7, 2017 at 8:26 am

    Es wird schon fast von einem erwartet, dass man teure Geschenke für die Liebste oder den Liebsten kauft. Die Werbung suggeriert uns das an jeder Ecke. Ich werde daher dieses Jahr mit meiner Freundin Liebesbriefe zusammen im Bett lesen, dazu gibt es einen leckeren Sekt. Das wird ihr sicherlich gefallen. In meinem Blog findest du den kompletten Artikel zu dieser Idee zum Valentinstag: https://schenkdichgluecklich.com/2017/02/01/die-perfekte-idee-zum-valentinstag-zusammen-die-liebesbriefe-beruehmter-frauen-und-maenner-lesen/

    Viele Grüße

    Reply
    • Sybille Februar 7, 2017 at 12:01 pm

      Lieber Stephan,

      Danke für Deine Zeilen und Deine ebenfalls wunderbare Idee zum Valentinstag!

      Reply

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: