Miniaturszenen
Ausflugs- und Reiseziele

Miniaturen – Kleine Welten ganz groß

Puppenstuben, Puppenhäuser sind heute zumeist ziemlich rosa oder gar pink und mehrheitlich komplett aus Kunststoff gefertigt. Schade eigentlich – so finde ich. Denn ich kenne es noch anders. Auch wenn es zu meiner Zeit auch schon Häuser von Barbie und Co. gab war ich stolze Besitzerin eines No Name Puppenhauses, dass zwar nicht in rosa getaucht war und dank nicht vorhandenem Klappmechanismus auch nur sehr bedingt als mobiles Spielgerät geeignet war. Dafür aber waren mein Puppenhaus und irgendwann auch das meiste Interieur absolute Unikate. Wurde es doch mit viel Liebe, Aufwand und Zeiteinsatz, von meinen Großeltern, selbst hergestellt.

Vergangene Woche war es dann soweit und ich durfte wieder in Miniaturwelten ein- und abtauchen. Wobei besagte Miniaturen doch noch um einiges kleiner sind als beispielsweise die Einrichtung einer Puppenstube. Wir durften die großartige kleine Miniaturwelt von Gunter Flath und seiner Familie besuchen.

 

Miniaturstube

 

Miniaturstübchen, die an Detailreichtum nicht zu überbieten sind

 

Ein einziger großer Schritt, das Klingeln der Türglocke und ein herzlicher Willkommensgruß – Schon waren wir mittendrin in der kleinen Werkstatt vom Seiffener Stübelmacher, in der man sich als Gast sofort willkommen fühlt. Meine Nase erschnuppert sofort einen wohlriechenden Duftakkord. Komponiert aus frischen Holzspänen, Lack und Farbe. Die Augen sind indes, noch während der Mund damit beschäftigt ist, den Willkommensgruß zu erwidern, vollkommen überfordert. In dem kleinen Werkstattraum scheinen überall Dinge nur darauf zu warten entdeckt zu werden.

Linker Hand ein Schraubstock der gerade einen fast fertigen Spanbaum beherbergt. Der Blick schweift weiter und entdeckt eine Drechselbank zu deren Füßen ein beachtlicher Haufen von Holzspänen ruht. Geradeaus eine Wand die von vielen Fächern in Beschlag genommen wird. Unzählige Fächer und jedes einzelne Fach gibt einem wunderschönen und detailverliebten Miniaturstübchen ein Zuhause auf Zeit. Dabei sollte man tunlichst die Vorstellung beiseitelassen, dass die Stübchen ausschauen wie das Zimmer einer Puppenstube. Gegen diese Stübchen sind die Räume eines Puppenhauses absolut spartanisch eingerichtet.

Die Miniaturstübchen aus dem Hause Flath verzaubern mit unendlich vielen Details, sodass man bei jedem Hinsehen immer wieder etwas Neues entdeckt. Die Szenen mit einer Größe von 11 x 6 x 4 Zentimetern bringen längst vergangenes wieder zum Vorschein und lassen die alten Zeiten auf liebevolle Art und Weise lebendig werden. Ob man sich nun für die Hasenschule, die Dorfkirche, den Spielzeugladen oder doch lieber die Krankenstube entscheiden soll – das ist in der Tat eine schwere Entscheidung! Wie gut also, dass die Miniaturstübchen nicht so groß sind und somit die Tatsache einfach alle Modelle zu sammeln nicht wirklich eine Option, sondern eigentlich die einzig richtige Entscheidung darstellt. Das wurde uns beim Besuch des Seiffener Stübelmacher klar.

 

Miniaturstube

 

 

Wem die besagten Stübchen dann doch immer noch zu groß sind, für den sind dann sicherlich die Miniaturen in der Zündholzschachtel die perfekte Alternative. Wer bisher glaubte, dass eine Streichholzschachtel nicht mehr kann als besagten Hölzern ein zuhause zu geben, der wird hier wahrlich Augen machen, was solch kleine Schachteln alles beherbergen können, wenn sich der richtige Mann oder die richtige Frau sich ihrer annehmen.

 

Miniatur

 

Doch bleibt da immer noch die Frage: Mit welchem Modell denn nun anfangen?  Denn tatsächlich ist eine Miniaturszene schöner als die andere – eine Entscheidung zu fällen ist nahezu unmöglich, da hilft wohl nur dem Zufall oder den Würfeln die Entscheidung zu überlassen.

Wer vor der Entscheidung erst einmal in sich gehen muss, der kann dies gerne tun. Seinen Blick nach rechts schweifen lassen und in der Zwischenzeit einfach beobachten wie den winzigen Stubenbewohnern mit Pinsel, Farbe, einer ruhigen Hand und ganz viel Hingabe Leben eingehaucht wird.

 

Figuren bemalen

 

Spanbäumchen, Osterstraußbehang und Logikspiele

 

Nicht jeder mag unsere Begeisterung für Miniaturszenen teilen und sucht vielleicht doch eher etwas schlichteres oder ein gut verarbeitetes Holzspielzeug für den Nachwuchs. Auch diese Wünsche lassen sich in der Werkstatt von Gunter Flath erfüllen. So gibt es hier beispielsweise die beliebten Spanbäumen und zwar von ganz klein bis ganz groß. Im Klartext bedeutet dies, dass Ihr in der Werkstatt Bäumchen mit einer Höhe von 2 Zentimetern bis zu einer Größe von sage und schreibe 150 Zentimetern finden könnt.

Abgerundet wird das Portfolio des Familienbetriebs mit buntem Behang für den Osterstrauß und diversen Logikspielen.

 

 

Bäume aus Holz

 

Es müssen nicht immer die großen Manufakturen sein

 

Wer Seiffen besucht, dessen Weg führt meist zu den großen Herstellern. Doch es lohnt sich genauer hinzuschauen und auch den zahlreichen kleinen Werkstätten und Manufakturen einen Besuch abzustatten. Auch dann, wenn der Betrieb nicht mit einem großen Auftritt im Internet oder einem professionellen Webshop dienen kann. Der große Pluspunkt und der Reiz solcher kleinen Betriebe sind, dass hinter dem Produkt/dem Artikel, den wir kaufen, ein Mensch steht, den wir kennenlernen durften. Denn mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,9% hat der Mensch, der den Artikel verkauft auch Hand daran angelegt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei beim Seiffener Stübelmacher Gunter Flath, insbesondere bei Cornelia Flath, die nicht nur die Faszination dieses Handwerks ganz wunderbar zu transportieren vermag, sondern auch all unsere Fragen geduldig beantwortet und sich Zeit für uns genommen hat.

 

* Dieser Artikel kann aufgrund von Orts- und Markennennungen Spuren von Werbung enthalten. Dennoch ist er nicht im Rahmen einer Kooperation entstanden.

 

Miniaturhaus

 

 

 

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: