Heft

Das Fotoheft von saal-digital – Faszinierende Präsentationen auch ohne Fachkenntnisse

Wer kennt sie nicht, die wunderschönen Fotobücher, die von Kollegen oder Verwandten erstellt wurden und den Urlaub oder die Kommunion in den tollsten Farben erscheinen lassen? Mittlerweile kennt sie jeder, aber habt Ihr euch schon daran getraut? Viele sind noch der Meinung, dafür muss man fast schon studiert haben. Und in den Anfängen war das stellenweise auch so. Aber mittlerweile ist es kinderleicht, Fotohefte oder Fotobücher zu erstellen, um die tollen Urlaubsfotos, die ja bedingt durch die Digitalisierung heutzutage um ein vielfaches zahlreicher geschossen werden, als noch in den analogen Zeiten, zu präsentieren.

Heftauswahl

Wie fange ich das an?

Als erstes habe ich meine Unmengen Digitalfotos auf den PC gezogen, egal ob von der Kamera oder allen Handys der Familienmitglieder. Ich empfehle ein erstes Aussortieren, um die Menge etwas besser in den Griff zu bekommen. Wer mag, kann jetzt die Fotos einzeln bearbeiten. Das muss aber nicht sein, da ich auch in der Erstellungssoftware ein Tool zur Bearbeitung der Fotos habe. Ich starte mit de Auswahl, wie groß soll das Heft werden und welche Bindung soll es haben? Ich habe mich für ein Ringheft in DIN A4 entschieden. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass ein gebundener Rücken mehr Platz im Regal bietet und der Rücken sich beschriften lässt, wie man es von Büchern her kennt. Dafür lässt sich das Ringheft besser blättern. Jedem das Seine eben.

Heft

Rein mit den Fotos

Danach hat man 2 Möglichkeiten zur Auswahl: Einzelnes Einsetzen der Fotos oder automatisches Befüllen. Für letzteres sollte vorher eine Auswahl im Explorer getroffen werden, da anderenfalls viele Bilder doppelt vorhanden sein werden. Ich habe mich für das einzeln Auswählen entschieden und gestalte jede Seite individuell. Also Thema für Thema werden die Fotos auf der Seite platziert und anschließend ausgerichtet und mit Text versehen. Ähnlich wie schon beim Wandbild öffnen sich auch hier jeweils die entsprechenden Werkzeuge und ich kann die Bilder auf vielerlei Art nachträglich umgestalten, verbessern, mit Rahmen versehen und, und, und. Hintergründe lassen sich auswählen, auch Fotos können als Hintergrund gewählt werden, viel zu viele Möglichkeiten.

Hintergrund

Auch die Gestaltung der einzelnen Seiten lässt sich individuell auswählen und auf Wunsch auf alle anderen Seiten übertragen. Und das Ganze funktioniert tatsächlich kinderleicht.

Zufrieden?

Ist man mit seinem Ergebnis zufrieden, führt einen der Assistent durch die Bestellung. OK, je nach Leitung kann das ein paar Minuten dauern, da ja alle Fotos mit hochgeladen werden müssen, aber auch dies geht verhältnismäßig schnell. Und siehe da, bereits 3 Tage später lag das fertige Heft gut verpackt in meinem Briefkasten. Wie beim Wandbild bin ich begeistert von der Papier- und Fotoqualität.

Fazit

Größere Mengen Fotos finden hier einen wunderbaren Platz zum Präsentieren oder „in Erinnerung schwelgen“. Und die Software ist für jedermann leicht verständlich. Ich werde zukünftig das Fotobuch nutzen um all meine Fotos aufzubewahren.

Dieses Produkt wurde uns kosten- und bedingungslos von saal-digital zur Verfügung gestellt. Nochmals vielen Dank hierfür.

No Comments

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: