Pull Apart Bread

Was wäre Frühling ohne Bärlauch?

Die aktuelle Bloggerparade steht unter dem Motto „ Frühlingserwachen“.  Ein Thema welches viele Möglichkeiten bietet, umso schwerer fiel es mir, mich für eine Option zu entscheiden. Ein Blick in den Kühlschrank nahm mir dann quasi die Entscheidung ab. Denn da versteckte sich noch ein Rest Bärlauch. OK, an dem frühlingshaften Würzkraut scheiden sich die Geister. Ich muss gestehen, ich gehöre zu den Menschen die Bärlauch lieben und es sehr bedauern das die Saison so kurz ist und ich es in keinem Jahr schaffe wirklich alle Rezepte zu absolvieren, für die ich Bärlauch benötige.

Nun, dass Rezept das ich Euch heute vorstellen möchte eignet sich perfekt um Reste von Bärlauch zu verwerten da man hierfür nicht all zu  viel davon benötigt. Nun hab ich aber genug um den heißen Brei herumgeredet. Ich möchte Euch heute ein Bärlauch Zupfbrot vorstellen. Perfekt dafür geeignet, wenn an den ersten warmen Tagen der Grill wieder angeschmissen wird. Aber auch ohne Grillgut schmeckt das Brot hervorragend  😉

Zutaten für 1 Brot:

  • 21g Hefe, frisch
  • 230ml  lauwarmes Wasser
  • 1 TL Rohrzucker
  • 400g Dinkelmehl, Type 630
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

 

Für  die Füllung:

  • 25g sehr weiche Butter
  • 40g fein gehackten Bärlauch (geht auch weniger)
  • 100g Käse nach Geschmack, klein gewürfelt oder gerieben

Zupfbrot Käse-Bärlauch

 

So wird`s gemacht:

  1. Das Dinkelmehl mit Salz in einer Schüssel vermengen.
  2. Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. Hefe dazugeben und ebenfalls auflösen. Zusammen mit dem Olivenöl zur Mehl-Salzmischung geben. Alles zu einem elastischen Teig verkneten.
  3. Den Teig an einem warmen Ort, abgedeckt, etwa 60 Minuten ruhen lassen.
  4. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Bärlauch hacken.
  5. Den Teig nach der Gehzeit nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (etwa 30x40cm) ausrollen.
  6. Nun auf der Teigplatte die weiche Butter verteilen und den gehackten Bärlauch darauf verteilen. Zum Abschluss noch den Käse darübergeben.
  7. Die Teigplatte in Rechtecke, von einer Größe  6x10cm, teilen. Die Rechtecke stapeln und in die vorbereitete Kastenform geben. Die Form abdecken und das Brot weitere 20-30 Minuten gehen lassen.
  8. Inzwischen den Ofen auf 190Grad vorheizen und das Bärlauchbrot auf der untersten Schiene etwa 40 Minuten backen. In der Form kurz etwas auskühlen lassen und das Brot dann am besten noch warm, genießen.

 

 

Lust auf noch mehr Frühling? Dann schaut morgen unbedingt bei Birgit vorbei.
Mit dabei sind diesmal:

24.04. – Sybille
25.04. – Birgit
26.04. – Annette
27.04. – Elisa
28.04. – Sonja

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

5 Comments

  • Annette Funk April 24, 2017 at 10:40 am

    Lecker!- ich bin dann mal Backen …☺♥

    Reply
    • Sybille April 24, 2017 at 10:44 am

      …dann wünsch`ich Dir viel Spaß beim Backen, liebe Annette 🙂

      Reply
  • persustestet April 24, 2017 at 2:06 pm

    Sieht sehr lecker aus!!!

    Reply
  • Jacqueline Virchow April 26, 2017 at 8:01 pm

    Ich kenne Bärlauch erst seit dem vorigen Jahr und ich bin ein mega Fan geworden!
    Tolles Rezept!
    LG JJacky

    Reply
  • nachtbaeckerin April 26, 2017 at 11:37 pm

    Ein toller Beitrag, der Lust auf Nachbacken macht! Da würde ich jetzt ja zu gerne reinbeissen :3

    Reply

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: