Mathenachhilfe auf Burg Mengenstein

Mit Burg Mengenstein gesellt sich ein weiteres Lernspiel zur Reihe „spielend Neues lernen“  dazu. Wie auch die anderen Spiele dieser Reihe greift der Ravensburger Verlag auch hier wieder ein bestimmtes Thema auf. Bei Burg Mengenstein ist es, wie der Name wohl auch schon erahnen lässt – die Welt der Ritter. Im Spiel soll das Erfassen von Mengen, erstes Zählen sowie das Gruppieren gefördert werden. Und obwohl das alleine schon eine ganze Menge ist, steht danach noch das geschickte Schnippen auf dem Plan. Was sich bei uns wohl als die schwierigste Aufgabe erwiesen hat.

 

Burg Mengenstein – Spielablauf

 

Bevor das Spiel beginnen kann, muss der Spielplan erst einmal aufgebaut werden. Wie man es von einigen Spielen aus der „spielend Neues lernen“ Reihe kennt, ist auch hier ein Teil des Spielkartons ein Bestandteil des Spielplans. Auf den Karton wird dann noch der Burgturm aufgesteckt. Entgegen aller Vermutungen erweist sich die Konstruktion als äußerst stabil. Danach nehmen die Ritter ihre Startposition neben dem Burgturm ein.

Nun kann es auch schon losgehen. Der Startspieler lässt sämtliche Würfel sowie den Holzmarker durch den Würfelturm „purzeln“.  Je nachdem ob der Marker auf oder neben der Zugbrücke gelandet ist, wird entweder der große oder der kleine Schnippstein zum Schnippen hergenommen. Der Spieler der an der Reihe ist, muss sich dann überlegen auf welches Feld er den Stein schnippen möchte. Auf welcher Position gibt es die meisten Punkte? Sind es einzelne Symbole, zwei Symbole zusammen oder macht es doch eher Sinn sich für eine Farbe zu entscheiden?

Im Anschluss an diese Überlegungen erfolgt das Schnippen mit dem Stein. Gelingt es mit dem Schnippstein ein passendes Feld zu treffen, dann darf der Spieler mit seinem Ritter die entsprechende Anzahl an „Zinnen“ auf der Burgmauer vorrücken. Die entsprechenden Würfel werden zu Seite gelegt und der nächste Spieler ist an der Reihe und darf sein Glück versuchen.

Das Spiel kann noch in einer zweiten Variante „Die Ritter der Würfelrunde“ gespielt werden. Auch hier geht es wieder darum als erster Spieler die andere Seite des Burgturms zu erreichen. Allerdings entfällt hier der Vorgang des Schnippens. Die Variante bietet also eine gute Alternative, wenn die großen und kleinen Ritter dem gezielten Schnippen mal etwas überdrüssig geworden sind.

 

 

 

Infos zum Spiel

 

  • Spielverlag: Ravensburger                                      
  • Spielautor: Wolfgang Dirschel
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Spieleranzahl: 2 – 4
  • Altersempfehlung: 4 – 8 Jahre

 

 

Unser Fazit zu Burg Mengenstein

 

Wie wir es von anderen Lernspielen von Ravensburger kennen, überzeugt auch hier wieder die sehr liebevolle, detailreiche und kindgerechte Gestaltung des Spielmaterials.

Das Erfassen der Mengen stellte bei unserem kleinen Spieler die geringere Schwierigkeit dar. Als sehr viel schwieriger erwies sich das zielgerichtete Schnippen. Hier kommt dann, abhängig von der Tagesform, auch schonmal Frust auf. Doch auch wenn diese Geschicklichkeitskomponente den Spaß am Spiel an manchen Tagen schmälert so ist Burg Mengenstein dennoch ein empfehlenswertes Kinderspiel.

 

Eine kleine Anmerkung noch zum Schluss: Bevor das Spiel aufgebaut wird, sollte überlegt werden wo gespielt werden soll. Denn damit jeder bequem „schnippen“ kann ist doch ein etwas größerer Tisch erforderlich.

No Comments

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: