Farben und Kreide

Kreativ zur Ruhe kommen

 

OTTO Office

Manchmal ist es echt zum Haare raufen. Die imaginäre To-Do Liste wächst in die Unendlichkeit. Verschwendete Zeit also, diese zu Papier zu bringen. So viel Papier hätte ich vermutlich gar nicht im Haus – So ist zumindest das Gefühl. Die Wahrheit sieht allerdings so aus, dass ich als Basteltante jeder Menge Papier ein Zuhause gebe aber manche Bögen (zumindest für eine Zeit lang) viel zu schade zum Verbasteln oder beschriften sind. Aber jetzt genug der Geständnisse, weiter geht es im Thema.

Es gibt Tage da geht es in meinem Kopf zu als würde sich darin eine Kombination aus Mega – Achterbahn und Breakdancer befinden. Ich sag Euch, dagegen ist eine Fahrt mit der Colossos im Heidepark wohl die reinste Erholung. Aber wer kennt es nicht, wenn sich nicht unbedingt die Ereignisse sondern die eigenen Gedanken überschlagen. Das können Kleinigkeiten sein, wie zum Beispiel: was besorge ich für den bevorstehenden Geburtstag eines Bekannten/der besten Freundin? Wie soll der Essensplan für die Woche aussehen und eigentlich müsste ich heute noch Wäsche waschen und der Bügelberg wächst auch ins Unermessliche. Oft sind es Belanglosigkeiten die jedoch den Startschuss dafür geben, dass das Gedankenkarussell ordentlich Fahrt aufnimmt. Und ehe man sich versieht ist man gefangen in einer gigantischen gedanklichen Achterbahnfahrt, aus der man nicht so einfach aussteigen kann. So geht es zumindest mir.

 

Warum können Gedanken nicht einfach mal die Klappe halten?

 

Diese Frage hab ich mir schon unzählige Male gestellt und tue es immer noch. Leider lässt die Antwort nach wie vor auf sich warten. Wer also den ultimativen Geheimtipp für die Lösung hat – Her damit! 😉

Nun da ich auch den Hang zum Gedankenkreisen habe – böse Zungen bezeichnen diesen Vorgang auch als Grübeln – bin ich natürlich nicht untätig gewesen und hab schon so allerlei probiert. Oft werden Meditation, autogenes Training, Yoga oder andere entspannende Methoden empfohlen. Ich streite nicht ab, dass es dem einen oder anderen tatsächlich hilft. Mir aber leider nicht, dafür sind meine Gedanken einfach zu laut oder vielleicht eher besonders hartnäckig. Das Ende vom Lied ist, dass mich beispielsweise eine Einheit Autogenes Training noch nervöser macht als ich ohnehin in der Situation schon bin.

Im Laufe der Jahre hab`ich für mich rausgefunden, dass ich in solchen Situationen am besten aktiv werde. Das heißt wenn es die Zeit und der Kühl- sowie Vorratsschrank hergibt koche oder backe ich was unverschämt Leckeres. Zum Glück ist das aufgrund der Uhrzeit und auch der nicht immer perfekten Vorratshaltung geschuldet, dass diese Sessions nicht immer stattfinden können. Sonst hätten meine Waage und unsere Vermieter mir beziehungsweise uns wohl auch schon gekündigt.

 

 

Buntstifte

 

 

Mit Kreativbedarf den grauen Gedanken Farbe verleihen

 

Wenn ich mal wieder aus meinem Gedankenkarusell nicht einfach so aussteigen kann, dann hilft es mir, etwas Schönes zu erschaffen. Wie oben schon erwähnt treibe ich dann gerne schonmal in der Küche mein Unwesen. Doch wenn Kochlöffel und Co grade nicht das richtige Mittel zum Zweck sind, dann hilft mir Papier und jede Menge Farbe den Kopf wieder frei zu bekommen. Aktuell hab`ich das Handlettering für mich entdeckt und es macht mir großen Spaß mit unterschiedlichen Schriften zu experimentieren. Zu sehen wie mit jedem Üben, dass Schriftbild immer gleichmäßiger wird – Selbst wenn ich von Perfektion noch nicht zu sprechen vermag.

 

Brushpen

 

Das Tolle an diesem Hobby ist, dass es wirklich zu Beginn erst einmal gar nicht viel braucht, außer glattem Papier (eine gute Papierqualität ist wichtig, damit die Freude an den speziellen Stiften lange vorhält), Bleistift, Radiergummi und einem oder einigen Stiften, die für das Handlettering geeignet sind. Nicht zu vergessen ein bisschen Geduld solltet Ihr auch mit im Gepäck haben und dann geht es auch schon los. Tolle kostenlose Vorlagen für die ersten Gehversuche im Handlettering findet Ihr beispielsweise auf der Seite Handlettering lernen.

 

Kreativbedarf

 

 

Nun ist das „Schönschreiben“ nicht jedermanns Sache und vielleicht seid Ihr auf der Suche nach einer kreativen Alternative die weniger Übung und Aufwand bedarf. Dann kommt der neue Trend des Ausmalens für Erwachsene vielleicht genau zur rechten Zeit. Wer nun an großflächige und einfache Motive aus Malbüchern für Kinder denkt, der geht fehl. Mittlerweile gibt es eine wirklich schöne Auswahl an Malbüchern die speziell für Erwachsene gestaltet wurden. Von Mandalas über Unterwassermotive bis hin zu Fabelwesen ist beinahe alles vertreten. Und ich muss sagen, dass Schwingen der Farbstifte macht nicht nur Kindern sondern auch Erwachsenen Freude und recht schnell vergisst man, dank dem Einsatz von diversen Stiften oder Tusche, die nagenden Gedanken die oftmals nicht nur den Schlaf sondern auch die Lebensfreude rauben.

 

Mandala malen

 

Wenn Ihr jetzt direkt mal loslegen wollt und Euer kreatives Potenzial entfalten möchtet, bei OTTO Office gibt es nicht nur eine tolle Auswahl an unterschiedlichen Farben, sondern ebenfalls kostenlose Malvorlagen. Probiert es einfach mal aus!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Comment

  • martina Juli 26, 2018 at 1:45 pm

    Das hast Du sehr passend beschrieben, unendliche to-do Lste und Achterbachn im Kopf, da fühle ich mich sehr gut verstanden, lach. Dir weiterhin viel Spaß beim Schönschreiben, das kommt wieder groß in Mode und ich liebe es, Briefe mit meinem Lamy-Schönschreibfüller zu schreiben. Nur blöd, dass man sowas heutzutage nicht mehr bekommt, seufz, was waren das Zeiten….. super Seite, tolle Artikel, klasse geschrieben ! Liebe Grüße, Martina

    Reply

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: