Backen

Rezept – Monkey Bread mit fruchtiger Überraschung

Zugegeben Monkey Bread ist in seiner Originalversion – so finde ich zumindest-schon ziemlich lecker. Doch es geht noch besser und zwar wenn man die kleinen Hefekugeln noch mit einer Füllung verfeinert. Genau das haben wir letztens mal versucht und so gab es ein Monkey Bread mit einer Füllung aus Cranberrys, Mandeln und Marzipan.

Aber nun will ich Euch gar nicht weiter auf die Folter spannen. Hier kommt das Rezept!

 

Zutaten für den Teig:

  • 300g Dinkelmehl
  • 200g Weizenmehl
  • 50g     Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 50g     Butter
  • 30g     Frischhefe
  • 120ml Sahne
  • 2 EL Öl (geschmacksneutral)
  • Einen kleinen Schluck Rum oder Likör gerne auch aromatisiert, alternativ 5 Tropfen Bittermandel- oder Rumaroma
  • 100ml Wasser

Zutaten für die Füllung:

  • 100g Marzipanrohmasse
  • 50g     Butter, weich
  • 40g     Puderzucker
  • 75g     Cranberrys, getrocknet
  • 50g     Mandeln, gemahlen
  • 20g     Weizenmehl
  • 2         Eier
  • 1EL     Puddingpulver, Vanille

Außerdem

  • 70g Butter
  • 2EL Rohrzucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • Mehl für die Arbeitsfläche

 

 

 

So wird`s gemacht:

 

In einer Schüssel Zucker, Salz und beide Sorten Mehl vermischen. Butter mit der Sahne erwärmen, die Hefe hineinbröckeln und unter Rühren auflösen. Die Hefesahne mit Wasser und dem Likör oder Backaroma unter die Mehlmischung kneten. Wer mag darf hier natürlich die Küchenmaschine oder den Mixer zur Hilfe nehmen. Ich setze (wie hier schon erwähnt) lieber auf meine Hände. So lange kneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig in die Schüssel geben und mit einem feuchten Küchentuch abdecken. An einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit kann die Füllung bereitet werden. Hierfür die getrockneten Cranberrys fein hacken. Die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne, ohne Zugabe von Fett, goldbraun anrösten und abkühlen lassen. Die Marzipanrohmasse hacken. Zusammen mit Puderzucker und der Butter in eine Schüssel geben und mit dem Mixer cremig rühren. Nach und nach die beiden Eier zugeben und gut unterrühren. Anschließend Mandeln, Puddingpulver sowie Mehl untermischen. Ganz zum Schluss die Cranberrys unter die Mischung rühren.

Die Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Hefeteig auf einer bemehlten Fläche kräftig durchkneten und quadratisch ausrollen (etwa 60x60cm). Die so entstandene teigplatte in Streifen schneiden und jeden Streifen in etwa 6 Stücke teilen. Nun auf jedes Teigstück 1 Esslöffel der Füllung geben. Jedes Teigstück nun zu einer Kugel formen.

 

 

Die Butter schmelzen und in einen Suppenteller geben. Auf einem zweiten Teller Vanillezucker und Rohrzucker miteinander vermischen. Nun die Teigkugeln zuerst in Butter, dann in der Zuckermischung wälzen. Die Kugeln dann in der bereitgestellten Kastenform stapeln. Die einzelnen Kugeln bitte nicht zu stark drücken, da sie sonst ihre Form verlieren.

Die gefüllte Form mit einem feuchten Tuch abdecken und für 30 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Im Anschluss das Monkey Bread auf der mittleren Schiene für etwa 45 Minuten backen.

Bevor Ihr das fertige Affenbrot aus der Form nehmt, solltet Ihr es kurz in der Form ruhen lassen.

Nun wünschen wir Euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken!

 

 

 

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: