Empfehlenswerte Kinderbücher – YoYo und Motte-Die verlorenen Bäume

{Werbung} Was passiert wohl, wenn sich ein mutiges, kleines Mädchen mit einem neugierigen Nachtfalter, einem grünschwänzigen Rattenkönig, einem gewieften Mäuserich und jede Menge anderer Tiere zusammentut?

Richtig, sie erleben gemeinsam ein spannendes Abenteuer und machen die Welt der Erwachsenen wieder ein bisschen bunter; beziehungsweise grüner! So geschehen in dem Band der Kinderbuchreihe „YoYo und Motte – Die verlorenen Bäume“ von Nadine Altenbach und Carolin Winterbauer.

 

 

„ YoYo und Motte – Die verlorenen Bäume“  aus dem Inhalt:

 Im Schatten der Nacht landen YoYo und Motte mit ihrem roten Zauberluftballon zwischen riesigen Betonbergen in der Stadt aus Stein. Kaum angekommen, eröffnet sich ihnen ein Abenteuer, das sie tief unter die Mauern der Großstadt führen wird. Dort im Verborgenen, treffen sie auf eine ganz eigene Welt der Mäuse und Nachtschwärmer. Gemeinsam versuchen sie, das Rätsel um die verloren gegangenen Bäume zu lösen, wofür sie jede Hilfe benötigen, die sie bekommen können. Ein Glück, dass YoYo und Motte eine zündende Idee haben.

 

„YoYo und Motte – Die verlorenen Bäume“  – Meine Meinung

 

Schöne, fantasievolle Kinderbücher die außerdem noch eine wertvolle Botschaft vermitteln und mit schöner Sprache punkten – sind heute eine echte Rarität geworden. Umso mehr hab` ich mich gefreut, dieses Buch in der E-Reader Version lesen zu dürfen.

Aber erst einmal zurück auf Anfang. Beginne ich erst einmal mit dem Punkt, der zuerst ins Auge sticht. Die Illustrationen. Die Illustratorin Carolin Winterbauer schafft es mit Ihren liebevollen Bildern eine stimmungsvolle Atmosphäre zu zaubern. Die Farben sind mit Bedacht gewählt und durch die schnörkellose Collagentechnik (welche ich auch bei den Büchern von Leo Lioni so sehr liebe) kann sich auch der Nachwuchs auf das Wesentlich konzentrieren und Stimmungen sehr gut, anhand der Bilder, deuten.

 

 

 

 

Die Hauptcharaktere der Geschichte werden zu Beginn via Bild und Text mit den persönlichen Besonderheiten vorgestellt, was ich als eine sehr süße Idee erachte. Denn so stolpert man als Leser nicht ganz so unwissend in die Geschichte hinein.

Der Erzählstil der Autorin Nadine Altenbach ergänzt die liebevollen und dennoch klaren Illustrationen perfekt. Eine wunderbare Sprache, fernab von extrem kurzen Sätzen die man sonst sehr oft in Kinderbüchern vorfindet und die jegliche Atmosphäre zu nichte machen – sucht man bei YoYo und Motte, zum Glück vergebens.  Zu der Geschichte selbst möchte ich gar nicht mehr verraten. Außer das es sich um ein wirklich phantasievolles Abenteuer handelt, mit einer Thematik die sich gar nicht so weit ab von der Realität bewegt.

 

Bisher sind folgende Bücher von YoYo und Motte erschienen:

  • YoYo und Motte – Der schwarze See
  • YoYo und Motte – Die verlorenen Bäume
  • YoYo und Motte – Der Goldstrand
  • YoYo und Motte – Die roten Elefanten
  • YoYo und Motte – Spuk im Dschungel

 

 

 

 

Ihr habt Lust, gemeinsam mit Eurem Nachwuchs, YoYo und Motto auf ihrer abenteuerlichen Reise zu begleiten?  Auf unserer Facebookseite läuft ein Ostergewinnspiel, bei dem Ihr gerne Euer Glück versuchen dürft. Wir verlosen in Zusammenarbeit mit dem YoYo und Motte Verlag drei Exemplare des Ebooks „YoYo und Motte – Die verlorenen Bäume“.

 

Bildquelle: YoYo und Motte

No Comments

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: