Produkt- und Shopvorstellungen

Vögel füttern – Aber natürlich!

Die Diskussion ob man nun Vögel das ganze Jahr über füttern soll oder darf will ja nun nicht abreißen. Wir möchten uns in die Debatte allerdings auch gar nicht einmischen, sondern haben für uns entschieden, dass wir unseren gefiederten Freunden da draußen gerne das ganze Jahr über etwas gutes tun möchten und von daher ist auf unserem Balkon das ganze Jahr über der Tisch gedeckt.

Das was bisher von unseren Futtergästen verschmäht wurden, waren die üblichen Meisenknödel. Erst wenn sonst nichts mehr anderes im Angebot war, wurde sich zaghaft daran verirrt. Doch wirklich lecker scheinen die Dinger nicht zu sein, werden sie doch auch wenn nichts anderes im Angebot ist so weit es geht gemieden.

Nun waren wir, wie Ihr ja wisst, Ende Juni auf der Faszination Heimtierwelt in Düsseldorf unterwegs. Und was sahen wir da?

Vogelknödel!

Doch was soll an den Kugeln schon Besonderes sein, außer dass sie und das fällt auf den ersten Blick schon gleich positiv ins Auge, auf das blöde Plastiknetz verzichten?

Ok, der Name ist natürlich auch anders. Nicht Meisenknödel, sondern Vogelknödel! Doch wo liegt denn nun noch der Unterschied – denn ein Knödel der unseren Piepmätzen schmeckt muss wohl schon mehr bieten als der Verzicht auf ein Kunststoffnetz.

 

 

Natürlich Pfiffikus – Vogelknödel inspiriert von der Natur

 

An dieser Stelle müssen wir nochmal auf die normalen Meisenknödel zurückkommen, die man in den Discountern oder in Tierfuttermärkten bekommt. Diese handelsüblichen Meisenknödel basieren auf Rindertalg. Das ist wohl auch die Ursache für den meist sehr eigenartigen Geruch dieser Knödel.

Und genau hier liegt auch schon der entscheidende Unterschied zu den Vogelknödeln von „Natürlich Pfiffikus“. Denn bei den Vogelknödeln von natürlich Pfiffikus kommt kein Rindertalg, sondern Insektenfett zum Einsatz.

Für die Wildvögel muss das eine echte Offenbarung sein und wir sind uns sicher, dass sie die schlauen Köpfe, die hinter diesem Vogelknödel stecken ganz dolle feiern. Denn schließlich verspeisen Meisen, Rotkehlchen und Co. doch eher mal das ein oder andere Insekt statt ein Rind. – Doch das nur am Rande-

 

Gut für die Vögel und gut für die Umwelt

 

Umweltthemen haben es ja mittlerweile (zum Glück) in aller Munde geschafft und sind sowas wie salonfähig geworden. Der ökologische Fußabdruck ist ebenso ein Thema wie das Einsparen von wichtigen Ressourcen. Doch was hat dies denn alles mit Vogelfutter zu tun?

Eine ganze Menge, denn laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen produziert die Viehhaltung, die eben die Basis zur Herstellung von Rindertalg bildet, mehr Treibhausgase als der weltweite Transportsektor.

Ein Beispiel:

Um 1 Kilogramm Rindfleisch zu bekommen werden 25 Kilogramm eiweißhaltiges Futter verfüttert. Und wenn wir uns überlegen das in einem Rindersteak 15 000 Liter Wasser stecken, dann ist das schon eine unglaubliche Menge.

 

 

Fliegenzucht vs. Rinderzucht

 

Irgendwo ist es natürlich klar, dass für die Zucht von Rindern deutlich mehr Land, Wasser und Futter benötigt wird als für die Zucht von Insekten. Doch wer macht sich da schon Gedanken drüber?

Zudem sind die Emissionswerte bei der Fliegenzucht zu 75% niedriger als bei der Rinderzucht.

Ein weiterer Punkt, der für die Insekten spricht ist, dass sich die Larven von Bioabfall ernähren selbst aber jedoch gar keinen Müll produzieren. So entsteht eine zu 100%ige Vereinbarung zwischen Ökonomie und Ökologie.

 

Natürlich Pfiffikus Vogelknödel – Unser Fazit

 

Die Fakten und Zahlen sprechen für sich und sind absolut Grund genug bei der Produktion von Meisen- beziehungsweise Vogelknödeln auf Rindertalg zu verzichten und stattdessen auf Insektenfett zu setzen.

Ein weiterer Punkt ist, dass die Vögel die Knödel wirklich lieben. Seit die Knödel von „Natürlich Pfiffikus“ draußen hängen sind Erdnüsse oder Sonnenblumenkerne vollkommen uninteressant und es wird sich um den besten Platz an der Spenderbox gestritten. Und somit können wir mit gutem Gewissen sagen, auch wenn Sie es uns nicht in Worten gesagt haben – Die Vögel lieben die Vogelknödel mit Insektenfett heiß und innig!

Wir haben die Vogelknödel schon nachgekauft und werden auf gar keinen Fall mehr zu herkömmlichen Meisenknödeln greifen.

 

 

 

 

Vielen Dank, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast und mir zu diesem Post etwas sagen möchtest

%d Bloggern gefällt das: